April, April – endlich Pflanzwetter

April, April – endlich Pflanzwetter

Wir konnten es ja kaum mehr erwarten, dass es endlich regnet und die ersten Setzlinge und Samen in den Boden kommen. Am Samstag war’s dann soweit: Es war so richtiges Aprilwetter und Regen und Sonne wechselten sich ab wie es sich gehört. Perfektes Pflanzwetter.

Wir haben auch heute wieder ein respektables Arbeitspensum geschafft: Auf dem vorderen Feldteil Mist ausgebreitet für künftige Kürbisse und sonstige Starkzehrer. Fast den gesamten restlichen Feldanteil mit Heu gemulcht und dann die ersten Aussaaten in den Boden gebracht: Salate vor allem.
Entsprechend klatschnass war nicht nur die Erde, sondern waren auch die Erdarbeiter*innen. Das hat aber der Motivation in keiner Weise geschadet.

Lessons learnt: Wechselkleidung mitnehmen, regendichte Jacke und Gummistiefel schaden auch auf keine Fall.

Abschließend gabs dann am Lagerfeuer im Tipi Kaffee, Bier und Stockbrot.
Übrigens auch noch wunderbar:
1) Wir waren wieder eine ansehnlich große Truppe von Ackerarbeitergenoss*innen, die die Gärtner*innen unterstützten. Vielen Dank für alle, die sich Zeit genommen haben.
2) Es hat funktioniert: Wir sind als Fahrgemeinschaft zu viert im VW Bus nach Angersdorf! Klasse!