Genossenschaft „Regionalkollektiv“ ist gegründet

Genossenschaft „Regionalkollektiv“ ist gegründet

Die Gemüserevolution ist da!

Wow! Der Saal im Freischütz war so richtig voll. Wir hatten zwar gehofft, dass viele Leute zur Gründungsversammlung der Genossenschaft Regionalkollektiv eG kommen, aber dass es dann fast 50 (genau 49) Menschen waren, die mit ihrer Unterschrift als Gründungsmitglied ihre Überzeugung zu unserer Idee bekräftigten, war einfach großartig.

Die Regionalkollektiv eG i.G. ist hiermit gegründet!

Vielen herzlichen Dank an alle, die gekommen sind und die Regionalkollektiv-Idee als Genoss*innen mit tragen und unterstützen. Wir haben es uns nicht leicht gemacht: Immerhin vier Stunden haben wir diskutiert, abgewägt, erörtert, abgestimmt und ausgezählt. Wir haben einen vierköpfigen Vorstand gewählt (zwei Frauen, zwei Männer) und einen Aufsichtsrat aus sechs Leuten (drei Frauen, drei Männer), wir haben die Satzung verabschiedet und gemeinsam überlegt, wie wir die Ernteanteile fair finanzieren und verteilen.

Ab 25 Menschen geht es los

Dank der 49 Genoss*innen, die Anteile gezeichnet haben, haben wir nun einen soliden finanziellen Grundstock, mit dem wir wirtschaften können. Knapp 20 Genoss*innen habe auch einen Ernteanteil beantragt – und da brauchen wir noch eine Handvoll mehr. Denn so richtig loslegen mit der Gemüseproduktion kann das Gärtnerteam ab der magischen Zahl 25 – so haben wir es gemeinsam beschlossen. Also macht bitte fleißig Werbung für unsere Idee: Gemeinsam solidarisch Gemüse anbauen und sich den Ertrag fair zu teilen! Die paar Leute mehr überzeugen wir noch im April.

Viele Fragen wurden beantwortet, viele blieben noch offen und warten darauf, dass wir sie gemeinsam beantworten, gemeinsam Lösungen finden und wir damit unsere Gemeinschaft gemeinsam gestalten und ihr die Form zu geben, die wir uns wünschen.