Kollektive Apfelernte beim Regionalkollektiv

Kollektive Apfelernte beim Regionalkollektiv

An apple a day keeps the doctor away. Stimmt das, dann kommen die Genoss*innen des Regionalkollektivs nach der großen kollektiven Apfelernte-Aktion die letzten beiden Tagen jedenfalls gesund und munter durch den Winter.

Montag, Dienstag startete Ernte-Mannschaft aus zwölf freiwillige Helfer*innen, um Apfel- und Birnen und Zwetschgenbäuen von Bekannten, Freunden und Verwandten aus Stadt und Landkreis Landshut abzuernten. Unserem Aufruf „Wer hat Obstbäume und kommt nicht zum Ernten“ kamen nämlich eine Menge Baumbesitzer nach und waren gern bereit, ihre „Zuviel“ aus dem Garten mit dem Kollektiv zu teilen: Bei privaten Baumbesitzern, auf dem Camping-Gelände des Stadtjugendrings am Mühlhof, an Gemeindebäume in Ergolding oder im Biohof Nitzl in Narrenstetten auf gleich einer ganzen Streuobstwiese wurde geerntet. So kamen insgesamt 1,5 Tonnen Birnen und Äpfel zusammen, die bei die Höhenberger Werkstätten zum Saftpressen angeliefert wurden.

Der gepresste Saft wird als Ergänzung in den Wintermonaten in die Gemüsekisten der 2019 gegründeten Gemüse Genossenschaft wandern. Aber auch die Helfer*innen und die Obstspender*innen erhalten ihren Anteil. Für die letzte Septemberwoche ist eine zweite Tour geplant. Dafür können sich nochmals Obstbaumbesitzer*innen anmelden: Das Regionalkollektiv rückt gerne an, wenn die eigenen Erträge sonst ungenutzt bleiben. Interessierte können sich direkt an die Genossenschaft wenden unter info@regionalkollektiv.de.