Vampiren keine Chance

Vampiren keine Chance

Kein einziger Vampir und sei er noch so mutig, hat sich die letzten Tage in den Salamanderweg gewagt. Wer schon mal versucht hat, 40 kg Knoblauch zu Aioli zu verarbeiten, weiß warum. Dafür fabrizierten Knoblauch-resistente und Koblauch-begeisterte Genoss.innen Knoblauchpaste bis der Arzt kommt. Wir können berichten, es gibt sowas wie ein “Knoblauch-High”, Menschen mit niedrigem Blutdruck sollten aufpassen beim zu oft Probieren, aber schmecken tut das Ganze – delicieux!

Übrigens – wir haben die 40 kg nicht geschafft. Wir haben nach 200 Gläschen das Handtuch geschmissen – und den Knoblauch sorgfältig in Kisten luftig verpackt und hoffen, dass er brav trocknet. Obs geklappt hat, werdet Ihr sehen, wenn in ein oder zwei Monaten nochmal ein paar Knollen in Eurer Kiste sind.

Anmerkung: Falls sich der eine oder die andere ganz schlaue Genoss.in fragt, weshalb wir denn die Knollen nicht einfach alle getrocknet haben, wie es der Brauch will, so sei ihm gesagt: Der Klimawandel ist schuld 🙂 Das nasse, feuchte Wetter hat unserer Knoblauchernte so zugesetzt, dass die Knollen einfach nicht trocken geworden sind und kurz davor waren, schlecht zu werden. Deshalb die Vampir-Monsteraktion!