Der Anfang

Das Regionalkollektiv hat Anfang 2018 als eine Gruppe von veränderungswilligen Menschen zusammengefunden und sich zum Ziel gesetzt, mit vielen Ideen und Projekten im Raum Landshut, Bewusstsein zu schaffen: für Nachhaltigkeit, ökologischen Umgang mit der Natur, soziales und solidarisches Wirtschaften, für ein faires Miteinander.

Einer der ersten Logo-Entwürfe

Neben vielen Meetings, gabs auch eine ganze Menge Aktivitäten: Mit dem “Gemüseregal” haben wir aus Überschüssen aus privaten Gärten die Landshuter*innen den Sommer über Gemüse gegen Spende vergeben. Es gab zwei Samentausch-Börsen und eine Setzlings-Party, aber auch Demos, Vorträge und Filme zum Thema Nachhaltigkeit gehören zum Regionalkollektiv-Repertoire.

Inzwischen ist unsere Genossenschaft, Regionalkollektiv eG, im Sinne einer „Solidarischen Landwirtschaft“ Realität geworden – am 11. April 2019 war die Gründungsversammlung. Wir versorgen mittlerweile knapp 100 Mitglieder Woche für Woche mit gesundem, ökologisch erzeugtem, regionalen Gemüse. Um das Gemüse kümmert sich unser Gärtner-Team auf einen biologisch bewirtschafteten Acker. Zusätzlich haben wir Kooperationen mit Erzeuger*innen von Lebensmitteln in Bioqualität geschlossen, die uns mit Produkten beliefern, die – gerade am Anfang – noch nicht auf unserem Acker wachsen.